Stephanusorden für Heidi Wimmer

Für ihren verdienstvollen, langjährigen Einsatz und ihre geleistete Arbeit für die Pfarre St. Othmar in Mödling wurde der stellvertretenden Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Frau Adelheid Wimmer, am 17. Oktober 2014 in der Erzdiözese Wien durch Bischofsvikar P. Mag. Dariusz Schutzki CR der Stephanusorden verliehen.

Seit Jahrzehnten sorgt sie für eine würdige Liturgiebegleitung, das klaglose Funktionieren kirchlicher Feste und kultureller Veranstaltungen (z. B. Orgelsommer), die Finanzen der gesamten Pfarre und vieler organisatorischer Anforderungen. Dies alles, und noch mehr, würdigte Pfarrer Lic. Richard Posch in seiner Laudatio.

Auch die harmonische Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Mödling verdankt ihr die Pfarre, wofür sie bereits im Frühjahr vorigen Jahres von der Stadtgemeinde mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde.

Franz Starnberger

Adelheid Wimmer
Verleihung des Stephanusordens


Ehrennadel in Gold für Heidi Wimmer

Heidi Wimmer

Heidi - unter diesem Namen ist Adelheid Wimmer in unserer Pfarre allseits bekannt. Ihre Tätigkeiten in unserer Pfarre sind so vielfältig, und das seit vielen Jahren, dass eine vollständige Aufzählung hier nicht möglich ist. Ein besonderes Anliegen stellt sicher die Liturgie einschließlich der Kirchenmusik dar. Seit vielen Jahren leitet Heidi den Liturgieausschuss und kümmert sich um die Einteilung von Lektoren, Kantoren und Kommunionspendern. Die Organisation und Gestaltung vielfältiger Pfarrveranstaltungen liegt ihr am Herzen.

Als ein Beispiel sei die Fußwallfahrt nach Mariazell erwähnt, die sie nicht nur organisiert, sondern wo sie auch selbst vier Tage lang über Berg und Tal unterwegs ist. Sie verwaltet die Finanzen unserer Pfarre und wurde zur Stellvertretenden Vorsitzenden des aktuellen Pfarrgemeinderats gewählt.

Nicht zuletzt stellt sie die Verbindung zu Gruppen außerhalb der Pfarre dar, besonders zur Stadtgemeinde Mödling. Aus diesem Grund wurde Heidi am 8. März 2013 im Rahmen der Sitzung des Mödlinger Gemeinderates die

Ehrennadel der Stadt Mödling in Gold

verliehen. Die Laudatio hielt Bürgermeister Hans Stefan Hintner:

Voller Lebensfreude und Energie, diszipliniert und fleißig, kompetent und zielstrebig, charmant und liebenswert: So kennen und schätzen wir alle Adelheid Wimmer und ihre zahlreichen Begabungen. Dass Adelheid Wimmer ihre vielfältigen Talente auch zum Wohl der Stadt Mödling entfalten konnte, kann als glücklicher Zufall betrachtet werden.

Denn geboren wurde Adelheid Wimmer in Groß Kadolz im nördlichen Niederösterreich unweit der tschechischen Grenze. Ihre Kindheit und Jugend waren geprägt von der bitteren Armut der Nachkriegsjahre. Der guten Volksschülerin ermöglichten die Eltern dennoch eine höhere Ausbildung. An ein Hochschulstudium war aus finanziellen Gründen aber nicht zu denken.

Nach der Matura an der HLA Hollabrunn, die Adelheid Wimmer 1962 mit Auszeichnung bestand, startete sie ihre Berufstätigkeit als Sekretärin bei einem Rechtsanwalt in Wien.

Nach der Heirat und der Geburt der drei Kinder in den Jahren 1965, 1967 und 1968 übersiedelte die Familie 1972 nach Mödling.

Das Jahr 1974 bedeutete dann einen großen Einschnitt im Leben von Adelheid Wimmer. Denn als unfreiwillige Alleinerzieherin hatte sie nun nicht nur für Haushalt und Kindererziehung sondern auch für das finanzielle Fortkommen ihrer Familie zu sorgen. So nahm sie eine Stelle in einer Steuerberatungskanzlei an.
Ihre damalige Chefin erkannte ihr Potenzial und drängte sie dazu, die Steuerberaterprüfung zu absolvieren. Fünf Jahre lang investierte Adelheid Wimmer jede freie Minute in diese akademische Ausbildung und darf sich seit 1986 Steuerberaterin nennen. In der Folge übernahm sie die Kanzlei ihrer ehemaligen Chefin, baute diese aus und leitet heute ein Büro mit sechs Angestellten.

Gleichzeitig mit ihrer Ausbildung zur Steuerberaterin ergaben sich auch immer intensivere Beziehungen zur Pfarre von St. Othmar. Unter Pfarrer Wilhelm Müller übernahm sie erste Aufgaben im Rahmen der Liturgie, sorgte für die Auswahl der Lieder, die Einteilung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und war als Lektorin im Einsatz.

Unter Pfarrer Richard Posch wurden ihr zusätzlich die Agenden der Finanzgebarung der Pfarre St. Othmar übertragen.

Dem Pfarrgemeinderat gehört Adelheid Wimmer bereits die vierte Periode an und ist heute stellvertretende Vorsitzende dieses Gremiums.

Fast drei Jahrzehnte hindurch hat Adelheid Wimmer die Geschicke der Pfarre St. Othmar in verschiedenen Funktionen mitbestimmt. Im Laufe der Jahre wurden ihr immer verantwortungsvollere Aufgaben übertragen. Große Anerkennung fand natürlich auch ihr große fachliche Kompetenz in finanziellen Angelegenheiten.

Vor allem bei der jüngst erfolgten Renovierung des Pfarrhauses aber auch bei der Instandsetzung und Neugestaltung des Kirchenplatzes war Adelheid Wimmer stets an vorderster Front zu finden. Als kompetente Ansprechpartnerin koordinierte sie die Begehungen, Planungen sowie die finanziellen Rahmenbedingungen.
Mit der steigenden Verantwortung wuchs auch Adelheid Wimmers Rolle als Bindeglied zwischen Stadtgemeinde Mödling und der Pfarrgemeinde. Sei es in Zusammenarbeit mit den Patronatskommissären, bei der Abstimmung von Veranstaltungen und Terminen: Adelheid Wimmer war und ist ein Garant für das gute Verhältnis und die engen Beziehungen zwischen diesen beiden Institutionen. Fast wie eine Außenministerin war sie stets dann zur Stelle, wenn Diplomatie und strategische Planung gefragt waren.

Liebe Heidi, deine Kinder und Enkelkinder waren und sind dir stets Ansporn, in deinem Leben immer wieder Überdurchschnittliches zu leisten. Dass alle drei deiner Kinder eine akademische Ausbildung absolviert haben und du heute auf eine große Familie mit einer reichen Schar an Enkelkindern blicken kannst, ist ein Verdienst, das in deiner herausragenden Leistungsbereitschaft und unbedingten Loyalität begründet ist.

Ich weiß aber, dass du auch in unserer Stadt Mödling und ihren Menschen eine zweite Familie gefunden hast. Neben deiner beruflichen Karriere und deiner Familie hast du auch hier stets Zeit gefunden, dich zum Wohle der Allgemeinheit einzubringen.
Über mehrere Jahrzehnte hinweg hast du deine Fähigkeiten und Talente der Gesellschaft unentgeltlich zur Verfügung gestellt und deinen Beitrag für ein noch schöneres und lebenswerteres Mödling geleistet.

Es ist daher hoch an der Zeit, für diese vorbildliche Einsatzbereitschaft und dein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement auch ganz offiziell Danke zu sagen.

Der Gemeinderat der Stadt Mödling hat daher einstimmig beschlossen, Frau Adelheid Wimmer in Dank und Anerkennung ihrer Verdienste um die Stadt Mödling die Ehrennadel der Stadtgemeinde Mödling in Gold zu verleihen.

(Text übernommen von www.moedling.at)


Adelheid Wimmer
Heidi mit Sohn und Tochter

Adelheid Wimmer
Bürgermeister Hans Stefan Hintner

Adelheid Wimmer
Heidi mit Sohn und Tochter

Adelheid Wimmer
Enkelsöhne Daniel und Florian

Urkunde Ehrennadel

Fotos: Christiane Wimmer


Der folgende Bericht erschien am 13. März 2013 in der NÖN:

Adelheid Wimmer, NÖN 13.3.2013


aktualisiert am 24-Nov-2014
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at